Peugeot 504 L von Rainer Wilken

 

 

Historie

Rainer Wilken ist - genau wie ich - seit Kindesbeinen Peugeot 504-Fan, nicht zuletzt, da bereits sein Vater drei 504-Limousinen fuhr.

Den hier abgebildeten 504 L, Bj. 1977, entdeckte Rainer im Herbst 1993 auf einem Supermarktparkplatz. Nachdem er die Besitzerin des Wagens überzeugt hatte, ihm den Wagen verkaufen zu müssen, erstand er ihn zwei Wochen später zum fairen Preis.

 

Der Wagen war zu diesem Zeitpunkt im ordentlichen Originalzustand. Er wurde am 14.3.1978 an einen damals bereits 75jährigen ausgeliefert.

Als dieser starb, kaufte ein Mitarbeiter der Peugeot-Vertretung, die den Wagen ausgeliefert hatte, den Wagen für sich selbst, versah ihn mit Rostschutz und verkaufte ihn drei Monate später wieder an die Familie, von der Rainer den Wagen dann schließlich erwarb.

 

Nach einiger Zeit waren allerdings auch an diesem 504 Schönheitsreparaturen fällig: Obwohl der Wagen erst 98.000 km gelaufen war, fand sich der übliche Rost an den Türböden und Oberflächenrost an diversen anderen Stellen. Die Stoßdämpfer waren ausgeschlagen und die Reifen abgefahren. Auch hatte der Metalliclack mit den Jahren seine glänzende Oberfläche verloren und war ausgeblichen.

Es blieb Rainer also nichts anderes übrig, als den Lack neu aufzubauen und die die McPherson-Federbeine gründlich zu überholen. Auch mussten die hinteren Radläufe sowie die komplette Hydraulik in Stand gesetzt werden. Einen Bericht und Bilder von der Restaurierung findet man hier auf Rainers - sehr gelungenen - Peugeot-Page.

 

Der Wagen befindet sich mittlerweile in annähernd perfektem Zustand, wird jedoch inzwischen nicht mehr im Alltagsbetrieb bewegt: Hier fährt Rainer nunmehr täglich in seinem Peugeot 605 SR 3.0. In Rainers Garagen tummeln sich in Punkto Peugeot übrigens neben dem 504 L noch ein 504 Break, ein 505 STI, ein 505 V6, ein 604 V6 SL, ein 604 GTI und von seiner Freundin Karen eine 404 Limousine und ein 505 GTI. All' diese Wagen kann man auf Rainers fantastischer Homepage "Garage24" bewundern.

Hier noch ein paar Bilder von Rainers Wagen (man beachte insbesondere auch die originale Zubehör-Holzmittelkonsole im Innenraum, die extrem selten zu finden ist).

 

zurück